09.06.2022 - Auf der Internationale Ausstellung Fahrwegtechnik - iaf vom 31. Mai bis zum 2. Juni 2022 in Münster verlieh der Verband Deutscher Eisenbahningenieure e.V. (VDEI) den VDEI-Förderpreis. Der in diesem Jahr mit dreitausend Euro dotierte Preis, wurde von dem Berufsverband ausgeschrieben, um gezielt den Ingenieurnachwuchs im Sektor des spurgeführten Verkehrs zu fördern.

M. Sc. Chongjie Kang, Student der Fakultät Bauingenieurwesen am Institut für Massivbau an der Technischen Universität Dresden, setzte sich gegen acht Mitbewerber durch. Mit seiner eingereichten Arbeit zum Thema „Verifizierung des Schienenwiderstands unter Berücksichtigung der Gleis-Tragwerk-Interaktion“ belegte er den ersten Platz. Die Ehrung fand im Rahmen der Eröffnungsfeier der Messe iaf statt. Kang, der aufgrund eines Auslandsaufenthaltes nicht persönlich teilnehmen konnte, präsentierte sein Arbeitsergebnis in einer Video-Botschaft. Nach einer Laudatio überreichte Dr. Joachim Warlitz, Vize-Präsident des VDEI und Leiter der VDEI-Akademie zusammen mit Frank Sennhenn, Vorstandsvorsitzender DB Netz AG symbolisch die Auszeichnung und bedankten sich bei allen Teilnehmern der Ausschreibung.

Der VDEI-Förderpreis wird seit Jahren bei der iaf vergeben, dessen Veranstalter der Verband ist. Die im Messe und Congress Center Halle Münsterland ausgerichtete Veranstaltung gilt als die weltgrößte Messe für Gleisbaumaschinen sowie für Geräte und Bauelement für den Bau und die Instandhaltung von Schieneninfrastruktur und findet alle vier Jahre statt.

Dr. Joachim Warlitz, VDEI e.V. und Frank Sennhenn, DB Netz AG überreichen Förderpreis-Gewinner Chongjie Kang symbolisch den Preis.
Bildquelle: S. Kuhlmann