102 Mitglieder unseres Bezirkes haben an der bezirksinternen Umfrage teilgenommen. Das sind ca. 25 %.
Davon waren 27 Mitglieder bis 50 Jahre jung, 35 Mitglieder im Alter von 51 bis 65 Jahre und 40 Mitglieder im Alter von über 65 Jahre.
Von den Teilnehmern waren 64 Arbeitstätige und 38 Ruheständler. Wünschenswert wäre zudem die Teilnahme von studentischen Mitgliedern gewesen.

 Im Folgenden möchten wir einige interessante Befragungsergebnisse zur Einsicht geben:

  1. Zufriedenheit, mit Angeboten, beim Arbeitgeber an Fortbildungen teilzunehmen
    - 70 % sehr / eher zufrieden
    - 30 % eher / sehr unzufrieden 
  1. Zufriedenheit, mit Möglichkeiten zur eigenen Aktivität im Verband
    - 84 % sehr / eher zufrieden
    - 16 % eher / sehr unzufrieden   
    Anmerkung: Jeder Bezirk sowie auch der Verband mit seinen verschiedenen fachlichen Gremien bieten eine Vielzahl an Möglichkeiten, sich aktiv einzubringen. Der Verband lebt vom Engagement der Mitglieder. Mitglieder, die sich engagieren möchten, sind immer willkommen und aufgerufen neue Ideen einzubringen und die Verbandsarbeit aktiv mitzugestalten.
  1. Zufriedenheit mit Angeboten des VDEI
    - 80 % sehr / eher zufrieden
    - 20 % eher / sehr unzufrieden 
  2. VDEI bietet gutes Netzwerk für berufliche Tätigkeit
    - 65 % ja / eher ja
    - 35 % nein / eher nein    
    Anmerkung: Seit letztem Jahr bieten wir zwei feste Termine im Jahr an, an denen das persönliche Netzwerk erweitert oder vertieft werden kann. Dazu führen wir zum einen unseren jährlich stattfindenden Bezirkstag (oder die Bezirksversammlung) in einem Lokal mit anschließendem Essen und gemütlichem Beisammensein durch. Zum anderen möchten wir mit einem Biergartentreff vor den Sommerferien ebenfalls das persönliche Kennenlernen und den persönlichen Austausch fördern. Nutzen Sie diese Angebote zur Intensivierung der beruflichen und persönlichen Netzwerke.

Eine Frage aus dem Feld Bemerkungen möchten wir explizit beantworten, da uns diese öfter gestellt wird:
„Warum heißt der Verband „Verband Deutscher Eisenbahn-Ingenieure“, wenn die heutigen Studenten Bachelor oder Master sind?“

1868 fand das 1. Treffen von Bahnmeistern statt. Der Verband Deutscher Eisenbahn-Ingenieure wurde aus diesem 1949 gegründet. Die Titel Ingenieur (FH), Diplomingenieur, Bachelor oder Master sind Studienabschlüsse bzw. Graduierungen. Der Eisenbahn-Ingenieur, wie er in unserem Verband zu verstehen ist, ist eine Berufsbezeichnung. 
Voraussetzung für eine ordentliche Einzelmitgliedschaft ist ein Studium mit überwiegend naturwissenschaftlichen Inhalten.
Jede und jeder interessierte Einzelne kann jedoch als Fördermitglied in den VDEI eintreten. Fördermitglieder können keine Ämter im Verband begleiten, nutzen aber alle anderen Vorteile des Verbandes. 

Wir bedanken uns bei allen, die an der Umfrage teilgenommen haben!

Das Ergebnis besagt, dass 80% der Teilnehmer eher bis sehr zufrieden mit den Angeboten des VDEI sind. 65% der Teilnehmer gaben an, dass der VDEI ein gutes Netzwerk für die berufliche Tätigkeit ist. Dieses recht positive Ergebnis freut uns und bestätigt uns in unserer Verbandsarbeit. Die Zufriedenheit zur Möglichkeit der eigenen Aktivität im Verband schnitt erfreulicherweise mit 85%iger Zufriedenheit ab.
Mit den Angeboten beim Arbeitgeber an Fortbildungen teilzunehmen, waren 70 % sehr / eher zufrieden.

Wir möchten das Ergebnis der Umfrage nutzen und alle Bezirksmitglieder, deren Zufriedenheit nicht so groß ist, auf die Möglichkeit hinzuweisen, das Gespräch mit uns zu suchen. Für Wünsche, Anregungen und Fragen zur Verbandsmitarbeit steht Ihnen der Vorstand gern zur Verfügung. Bitte senden Sie dazu an unsere E-Mail-Adresse  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! eine Mail mit Ihrem Anliegen und Ihrer Telefonnummer. Wir rufen Sie kurzfristig an.

Abschließend möchten wir auch sagen, dass wir uns über konstruktive Kritiken und Lob zu unserer Bezirksarbeit gefreut haben. Vielen Dank dafür!